You are currently browsing the tag archive for the ‘Marc Almond’ tag.

Letztes Wochenende stand mal wieder ein Besuch in Gelsenkirchen an, der diesmal allerdings nichts mit Schalke zu tun hatte. Anlaß war das Konzert von Marc Almond im Theater am Marientor in Duisburg, gepaart mit dem lange erwarteten Zusammentreffen mit einigen guten alten und nicht so alten Freunden. Bereits letzte Woche Donnerstag ging es über Weeze Richtung Ruhrgebiet; bei meinem Vater verbrachte ich ein paar erholsame Tage. Am Samstag war dann erst mal Schalke gucken angesagt. Für meinen Vater war es eine Premiere, er schaute zum ersten Mal ein Spiel live über’s Internet. Und dann noch einen gelungenen 4:1-Sieg in Frankfurt! Danach ging es Richtung Duisburg zum Marc Almond-Konzert. Marc tourt gerade durch einige Städte in Deutschland und feiert dabei sein 30-jähriges Jubiläum im Showgeschäft. Eine Karriere, die mit ersten Songexperimenten im Ein-Zimmer-Appartment begann und Welthits wie „Tainted Love“ und „Something’s Gotten Hold Of My Heart“ hervorbrachte. Kaum zu glauben, dass Marc nun schon seit über 25 Jahre zum meinen Favoriten gehört! Hier ein kleiner Eindruck vom Konzert – „Tears Run Rings“, seit Ewigkeiten (genauer: 1988) eines meiner Lieblingslieder:

Nach dem Konzert ging es dann in den Kultkeller, wo zu reichlicher 80er-Jahre-Electro-Wave getanzt wurde. Danke an Andreas, Yasmin, Lutz, Markus, Christian, Nicole & Danni für einen sehr gelungenen Abend! 🙂

Das letzte Wochenende waren wir mal wieder unterwegs. Diesmal zog es uns ins englische Ausland nach Manchester. Anlass der Reise war ein Konzert von Marc Almond, ehemals Frontmann von Soft Cell, die den meisten durch die 80er-Hymne „Tainted Love“ ein Begriff sein dürften. Marc selbst hat mit Songs wie „Tears Run Rings“ und dem Gene-Pitney-Cover „Something’s Gotten Hold of My Heart“ durchaus auch einige Solo-Erfolge in seiner fast 30-jährigen Karriere feiern können. Aber wer länger mit mir zu tun hatte, wird vermutlich eh wissen, wer Marc Almond eigentlich ist ;-).

Marc ist nun mal wieder auf Tour durch Großbritannien, und Manchester war der von Glasgow aus nächste Ort. Beim Konzert in der Manchester Academy hörte man neben Marcs eigenen Songs (sogar ein paar aus seinem im nächsten Jahr erscheinenden neuen Album, sowie einige sehr alte Klassiker) wie gewohnt einige Coverversionen, z.B. von David Bowie, Marc Bolan und Jacques Brel, die Marc alle zu seinen eigenen Idolen zählt. Da Marc in letzter Zeit einige traditionelle russische Lieder neu interpretiert hat, durften einige von ihnen natürlich auch nicht fehlen. Alles in allem eine sehr gelungene Show, die allerdings an Highlights wie dem Konzert zu Marcs 50. Geburtstag vor zwei Jahren nicht ranreichen konnte – aber jenes Konzert ist auch sehr schwer zu toppen, wenn das überhaupt möglich ist.

Marc Almond

Marc Almond

Da das Konzert abends stattfand, blieben wir bis zum nächsten Tag in Manchester. Neben ein wenig Stadtbummel war auch Geocaching angesagt, was uns unter anderem zum Turing-Denkmal in den Sackville-Park führte. Alan Turing, dessen Leben viel zu früh ein trauriges Ende nahm, war im 2. Weltkrieg maßgeblich an der Entschlüsselung der deutschen Enigma beteiligt, gilt als einer der Gründerväter der Informatik und lehrte an der University of Manchester.

Turing-Denkmal in Manchester

Turing-Denkmal in Manchester

Später haben wir uns noch ein wenig die Innenstadt angeschaut, bevor es dann mit dem Überlandbus wieder auf die fast fünfstündige (aber dafür äußerst günstige) Rückfahrt nach Glasgow ging.

Wetter in Dunstable

Click for Dunstable, United Kingdom Forecast
P.S. Ad-Block ausschalten :-)

Du möchtest immer ganz aktuell auf dem Laufenden bleiben, was bei uns so passiert? Dann einfach deine E-Mail-Adresse eingeben:

Fotos, Fotos, ...

Archiv

Unsere Geocaches

Ingos privater Twitter-Account

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Ingo on Facebook


Ingo

Ingo Recently Played (Last.FM)

terrorhamster's Profile Page
%d Bloggern gefällt das: