You are currently browsing the tag archive for the ‘Abschied’ tag.

Gestern Abend mussten wir uns auch schon wieder von unserem Mai-Besuch verabschieden. Und wie wir gehört haben, sind die Beiden gut auf heimatlichem Boden gelandet. Schön, dass ihr hier wart! 🙂

Bus zum Flughafen Prestwick

Good bye!

Den Bericht der Besuchstage unter dem Thema „Shopping, Pubs & Fußball“ 😉 folgt dann noch in den nächsten Tagen.

Außerdem hat sich heute auch Ingo auf den Weg nach Deutschland gemacht. Ganz optimistisch auf einen guten königsblauen Saisonabschluss hoffend, hat er bereits vor Monaten das Flugticket zum letzten Spieltag der Bundesliga-Saison und somit dem Heimspiel Schalke 04 gegen 1899 Hoffenheim gebucht. Nun ja, … die Meisterschale wird wohl keine der beiden Mannschaften am Samstag in Händen halten. Aber wie heißt es doch so schön: Neue Saison, neues Glück 😀

Advertisements

Gestern haben wir endlich unseren Gutschein für das Citizen Theatre eingelöst, den wir zum Abschied in Darmstadt geschenkt bekommen haben. Angesehen haben wir uns ein Musical nach dem Roman „Wuthering Heights“ („Sturmhöhe“) von Emily Brontë. Dabei hat sich herausgestellt, dass der Klassiker aus dem 19. Jahrhundert und eine typische Bollywood-Produktion durchaus eine Menge Gemeinsamkeiten haben. Die Inszenierung passte daher perfekt und hat Spaß gemacht. Und außerdem ist ja alles irgendwie Commonwealth, oder? 😉

Ein Klassiker tifft Bollywood

Ein Klassiker tifft Bollywood

Fazit: Wir haben einen schönen und kurzweiligen Abend verlebt und wieder ein Stück Glasgow entdeckt. Vielen Dank an Silvia & Holger! 🙂

… dieses Mal sind es aber nicht wir, die von dannen ziehen. Nadin und Alex waren heute zum Abschiedbesuch hier und kamen so doch noch dazu, scones zu probieren 😉 Und mal wieder verging die Zeit wie im Flug!

Liebe Nadin, lieber Alex, wir wünschen euch einen guten Rückflug und eine schöne Eingewöhungszeit in Deutschland! Danke auch nochmals für die vielen leckeren „Reste“ und die guten Ausflugstipps. Wir freuen uns schon auf euren nächsten Glasgow-Besuch. 🙂

Ein paar Impressionen aus unserer Umzugswoche sind nun bei Flickr online. Viel Spaß beim Gucken – Bericht folgt noch 🙂

Wir sind nun wirklich auf dem Weg nach Schottland!

Gestern hatten wir noch einen vollgepackten Tag mit dem Saubermachen der alten Wohnung (Danke an Fr. Krämer für die Mithilfe!), Reste packen, einem netten Kaffeetrinken bei unseren Vermietern (Danke für die leckeren Kreppel 🙂 ) und einem tollen Abendessen im Farmerhaus in Groß-Umstadt. Eine wirklich gute Adresse, wenn man sich mal etwas Besonderes gönnen möchte.

Heute haben wir die letzten Besorgungen in Darmstadt erledigt (*g* wer weiss, ob es in Glasgow soetwas wie einen Friseur oder einen dm-Markt gibt 😉 ) und sind nun in Gelsenkirchen angekommen. Von hier aus ist es nicht mehr weit zur Fähre nach Ijmuiden. Dort werden wir morgen in Richtung Newcastle einschiffen. Nach Glasgow sind es dann am Montag noch etwa 2,5 Stunden Autofahrt. So langsam aber sicher zeichnet sich ein Ende des „Umzugsmarathons“ ab 😀 . Wir freuen uns nun schon sehr darauf, am Montag in unserer neuen Heimat anzukommen!

… zumindest für unser Hab und Gut. Alles ist in Kisten verpackt, sortiert, nummeriert und verklebt. 🙂 Alles mit grünem Klebepunkt darf nach Glasgow. Die Sachen mit den roten Punkten bleiben erstmal hier in Darmstadt.

6.15 Uhr: Nach einer kurzen Nacht ist Aufstehen angesagt. Denn bevor der LKW hier angekommt, muss ja auch noch das Bett zerlegt werden.

7.30 Uhr: Bei Arcor angerufen. Morgen um 14.00 Uhr wird das Telefon abgeschaltet. Da in Schottland keine Arcor-Versorgung möglich ist, sind wir zum Glück direkt aus dem Vertrag gekommen.

8.05 Uhr: Der Umzugswagen steht vor der Tür. Die beiden Mitarbeiter der Spedition Friedrich laden Stück für Stück ein. Zuerst kommen die Sache für die Insel dran.

8.30 Uhr: 5 große Tüten Altkleider, mal wieder Altpapier und Altglas sind nun im Auto verstaut und es geht ab zum Wertstoffhof.

9.02 Uhr: Die Sonne wagt sich heraus. Glücklicherweise ist kein Regen oder Schnee in Sicht. 2/3 der Glasgow-Sachen sind schon verstaut.

9.40 Uhr: Die Sachen für Glasgow sind im LKW verschwunden. Jetzt geht es an Teil 2.

10.30 Uhr: Die Wohnung wird immer leerer. Das sperrigste Teil –  das Sofa – steht jedoch noch aus … bisher lief alles glatt. Außerdem geht die nächtste Fuhre Altpapier weg und Andrè „erbt“ wieder ein bisschen was. Danke fürs Abnehmen unserer „Reste“ 🙂

11.00 Uhr: Das letzte Teil verlässt die Wohnung 🙂 Jetzt werden wir uns gleich aufmachen und nach Griesheim zum Lagerraum fahren. Dort wird ausgeladen und wir werden schauen, wo unsere Sachen die nächsten Jahre verbringen werden.

12:45 Uhr: Alles ist im Lager verstaut. Wieder eine Etappe auf dem Weg nach Glasgow geschafft! Jetzt stehen heute noch ein paar Termine an und morgen wird unsere Wohnung hier noch saubergemacht. Und dann geht es auch für uns so langsam aber sicher in Richtung Fähre 🙂 Mal sehen, wann wir unsere Sachen, die nun im LKW in Richtung Schottland fahren, wiedersehen …

Das letzte Mal morgens am Südbahnhof stehen und sich fragen, wieso es so Dinge wie Frühdienst gibt.

Das letzte Mal am Bahnhof ein Brötchen holen.

Das letzte Mal Tee in der großen orangen Tasse trinken.

Das letzte Mal den Tag im Büro verbringen und eine lange to-do-Liste abarbeiten (und trotzdem sicher manches vergessen ;-)).

Das letzte Mal die Tür abschließen.


Nach mehr als 5 1/2 Jahren ging heute für mich die Zeit bei der rms zu Ende. Ein seltsames Gefühl und irgendwie auch noch nicht so ganz real. Gefreut habe ich mich jedoch sehr, dass gestern so viele Kolleginnen und Kollegen zu meiner Verabschiedung gekommen sind! Danke 🙂

Lieben Dank aber auch für das (meist 😉 ) angenehme gemeinsame Arbeiten, viele nette  Unterhaltungen und ein Stück Alltag teilen während der letzten Jahre!

Karte zum Abschied

Die Abschiedskarte

Schon seit einiger Zeit trennen wir uns immer wieder von Teilen unseres Hausrates. Seit heute sind nun einige der Möbel & Co., die wir weder nach Glasgow mitnehmen noch einlagern werden, bei ebay zum Ersteigern online. Mal sehen, ob sich Abnehmer dafür finden 🙂 Für den Rest ist dann schon für die letzte Januarwoche der Sperrmüll bestellt.

Auch sonst gedeihen die Umzugsvorbereitungen ganz gut. Fest steht nun, dass der Möbeltransporter am 30. Januar hier auf der Matte stehen wird. Dann heißt es noch einmal alles sauber zu machen und endgültig Abschied zu nehmen.  Bis dahin sind aber noch einige Kisten zu packen und so manches an Besorgungen, Terminen & Formalitäten zu erledigen …

Ein besonderes DANKESCHÖN geht heute nach Köln – von dort haben wir gestern ein tolles Paket bekommen 🙂

Heute konnte ich zum letzten Mal von meinem Bürofenster aus einen wunderschönen Sonnenuntergang über dem Frankfurter Bahnhofsvorfeld anschauen. Denn nicht nur hier in Darmstadt werden die Kisten gepackt, auch die rms GmbH bekommt zum Jahreswechsel ein neues Zuhause. Da wirds dann nur einen Blick in den Hinterhof geben. Schade eigentlich – denn der Blick ist sicher etwas, das ich vermissen werde.

Leider hatte ich heute keine Kamera parat – es hätte sich gelohnt. Den Blick gibts daher nur in Form eines älteren Fotos (also einfach ein bisschen die Fantasie spielen lassen und sich einen richtig tollen Sonnenuntergang vorstellen :-))

Blick auf den Frankfurter Hauptbahnhof

Blick auf das Vorfeld des Frankfurter Hauptbahnhofs

Och menno, die Zeit in Glasgow war viel zu schnell vorbei :-(. Und dann auch noch so früh aufstehen! *grummel* Tja, ein bisschen länger hätte ich heute wirklich schlafen können – denn die Fahrt verlief  total problemlos, das Auto war in Minuten abgegeben und wir flogen verspätet aus Prestwick ab. Soweit war ja alles noch im grünen Bereich und aus dem Fenster gabs in den schottisch-englischen Borders richtig gute Sicht:

Blick aus dem Flugzeug

Blick aus dem Flugzeug

Schottisch äh spanisch kam mir die Sache erst vor, als der Pilot sagte „Noch 20 Minuten bis zur Landung in Hahn“ – und diese 20 Minuten zogen und zogen und zogen sich. Aus dem Fenster war nur eine weiße Wolkenwand zu sehen. Auf einmal hörte man das Fahrgestell ausklappen und ich wähnte mich schon in wenigen Augenblicken am Boden. Aber nein! Der Pilot startete voll durch und fing an, Runden zu drehen. Kurz darauf kam dann die Durchsage, dass der Flughafen Frankfurt-Hahn wegen starken Schneefalls gesperrt sei und wir daher weiter kreisen müssten. Doch das Wetter besserte sich nicht und kurz darauf teilte uns der Pilot mit, dass wir nicht genügend Sprit hätten, um so lange zu kreisen, bis die Landebahnen freigeschaufelt werden könnten und wir daher ersatzweise am Flughafen Karlsruhe-Baden-Baden landen würden 😦 Von dort würde dann ein Bus nach Frankfurt-Hahn fahren (also fast 3 Stunden(!) Busfahrt). Wie man sich vorstellen kann, war die Begeisterung im Flugzeug groß … :-/

Nun ja, immerhin konnten wir auf badischem Boden sicher landen:

Sicher auf badischem Boden gelandet

Sicher auf badischem Boden gelandet

Vieeeel später als gedacht (via Bus und Zug über Heidelberg) bin ich nun gut wieder hier angekommen. Jetzt noch schnell den Koffer auspacken und dann gehts morgen wieder ins Büro – der Fahrplanwechsel wartet.

Wetter in Dunstable

Click for Dunstable, United Kingdom Forecast
P.S. Ad-Block ausschalten :-)

Du möchtest immer ganz aktuell auf dem Laufenden bleiben, was bei uns so passiert? Dann einfach deine E-Mail-Adresse eingeben:

Fotos, Fotos, ...

Archiv

Unsere Geocaches

Ingos privater Twitter-Account

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Ingo on Facebook


Ingo

Ingo Recently Played (Last.FM)

terrorhamster's Profile Page
%d Bloggern gefällt das: