Eigentlich hat der vergangene Mittwoch ganz normal begonnen. Bis dann kurz nach neun die Nachbarin an der Tür klopfte und meinte, dass sich wohl jemand an unserem Auto vergriffen habe. Hä? Wer sollte etwas von einem 12 Jahre alten, für hiesige Verhältnisse falsch gesteuertem Fiat Punto wollen? Ingo ist dann gleich nach unten gespurtet und tatsächlich bot sich ihm folgendes Bild:

😦 Och menno! Wie gemein da jemand zu unserem kleinen Punto war! Das hat er nun wirklich nicht verdient, nachdem er immer treu seine Fahrten erledigt und nie wirklich gemuckt hat. Gerade seit wir hier in Schottland sind, hat er uns an viele, viele schöne Orte gebracht! Und jetzt haben da irgendwelche Dilettanten die Zündkabel rausgerissen (in Gang bekommen haben sie es wohl irgendwie nicht – sind wohl kontinentale Autos nicht gewohnt *hehe*) und die Scheibe eingeschlagen. Also, von Autoknackprofis würde ich eigentlich erwarten, dass das etwas eleganter über die Bühne geht. Übringens wurde der „wertvollste“ Teil des Autos, das Kenwood-Radio, nicht geklaut. Und auch sonst war alles noch da. Wir lernen daraus: Auch Autos klauen will gelernt sein!

Aber zurück zum Mittwoch. Nachdem wir bei der Polizei-Hotline angerufen haben (ja, sowas gibts hier …), kamen auch gleich zwei nette Beamte vorbei und haben den versuchten Diebstahl protokolliert. Ein bisschen später kam dann sogar noch einer von der Spurensicherung und hat ein Teil für Fingerabdrücke mitgenommen. Vermutlich wird zwar nie ein Täter geschnappt werden – aber ganz ehrlich, die Polizei hier in Glasgow hat auch ganz andere Sorgen. 😉

Damit ist für unseren Punto der aktive Dienst nun leider vorbei. Wir werden ihn vermissen! 😦