Gestern zeigte sich mal wieder, dass der Frühling in Schottland langsam aber sicher Einzug hält: strahlender Sonnenschein, Wind, blühende Krokusse, zweistellige Temperaturen. Es wurde also Zeit, dass sich unser zweiter Travelbug auf den Weg macht. Nachdem wir ja schon im vergangenen Jahr Mungo, den Travelbären, auf die Reise geschickt haben, war es nun an der Zeit für einen blau-weissen Tribut ans Geocachen. 😉 Ganz in der Nähe des ehemaligen römischen Roughcastle Fort am Antoniuswall haben wir ein erstes Zuhause für unseren unseren neuen Travelbug „Proud of our Team, Schalke 04!“ gefunden. Wir wünschen ihm nun eine gute Reise und hoffentlich viele schöne Caches! 😀

Unser 2. Travelbug: "Proud of our team, FC Schalke 04"

Beeindruckend war gestern auch der Besuch beim Falkirk Wheel, einer Art Schiffshebewerk. 2002 wurde dieses interessante Bauwerk eröffnet. Es schafft eine Verbindung auf dem Wasserweg zwischen dem Union Kanal und dem Forth & Clyde Kanal mittels eines rotierenden Rades:  Die Boote fahren vom einen Kanal kommend in das Rad hinein, werden hochgehoben und fahren dann oben angekommen auf dem nächsten Kanal weiter (und umgekehrt). Dank einer ausgeklügelten Technik mit Wassertanks verbraucht das Falkirk Wheel dabei für eine Umdrehung nur soviel Energie wie 8 Toaster. Leider haben wir die Fahrt des letzten Bootes verpasst, aber dafür gibts im März-Album bei Flickr zumindest ein paar Fotos davon, wie das Ganze von außen betrachtet aussieht.

Falkirk Wheel

Vom einen Kanal in den anderen: Falkirk Wheel

Heute morgen ging es zum Gottesdienst in die University Chapel, einer Kapelle innerhalb des Hauptkomplexes der Glasgower Universität, in der Uni-Mitglieder gerne auch mal ihre Hochzeiten feiern. Das besondere an der Kapelle ist, dass man während des Gottesdienstes quasi „überwacht“ wird – es läuft ständig eine Webcam, über die man sehen und hören kann, was gerade passiert. Somit kann man sogar die Gottesdienste live im Internet verfolgen!