Hier in Schottland ist die Finanzkrise („Credit Crunch“) immer noch sehr deutlich zu spüren. Vor allem natürlich was den Arbeitsmarkt angeht – da bewerben sich für einen einfachen Kurierfahrerjob bei einer kleinen Klitsche mal schnell 1500(!) Leute.

Aber auch der Immobilienmarkt ist ziemlich stark betroffen. Gute Nachrichten für alle, die sich schon immer mal ein Häuschen in Schottland kaufen wollten und dafür fleissig gespart haben. Man kann also durch die Wohngegenden laufen/fahren und findet fast sicher in jeder Straße mindestens ein Schild „For Sale“ („zu verkaufen“). Diese Schildchen sind ja wirklich praktisch :-). Dabei kommen dann auch ganz außergewöhnliche Objekte auf den Markt – wer also schon immer mal seine eigene Kirche besitzen wollte, wir hier in Glasgow fündig:

Die etwas andere Immobilie

Die etwas andere Immobilie

P.S. Nein, wir werden hier nix kaufen. Denn dazu bräuchte man trotz der gesunkenen Preise immer noch sowas wie ein prall gefülltes Sparschweinchen und/oder einen Goldesel ;-).