Gestern hat nicht sehr weit von uns eine neue Aldi-Filiale eröffnet. Da habe ich mir es natürlich nicht nehmen lassen, dort mal vorbeizuschauen 🙂

Ein neuer Aldi für Glasgow

Ein neuer Aldi für Glasgow

Der erste Eindruck: Hell, freundlich, breite Gänge, …. aber natürlich auch recht voll, denn ich war nicht die einzige, die neugierig auf den Start war.

Für den zweiten Tag hatten sie alles schon ganz gut im Griff. Nur manche Ware wie Frischmilch, Fleisch, … war anscheinend noch nicht eingetroffen. Als ich dann aber vom Parkplatz fuhr, bog gerade ein großer Aldi-LKW um die Ecke. Alles wird gut.

Im Gegensatz zu meinen Erfahrungen bei Lidl scheint das Personal in Deutschland trainiert zu haben ;-). Wie von dort bekannt, wird das Zeugs an der Kasse nur so in den Wagen „geschaufelt“, der Wagen muss richtig stehen (sonst wird man freunlich aber bestimmt darauf hingewiesen), die KassiererInnen halten das Wechselgeld schon im Anschlag und einpacken muss man dann an den Ablagen am Fenster.

Für die hiesigen Supermarkt-Gepflogenheiten ist das schon eine kleine Revolution und man hat gesehen, dass viele KundInnen damit auch etwas überfordert waren 😉 Denn normalerweise geht das alles geruhsamer zu, man kann direkt an der Kasse alles in (seine) Tüten packen und die KassiererInnen sind dabei auch gerne behilflich. Zeit für ein paar nette Worte ist meist auch noch drin. Gut, dafür ist Aldi eben günstig. Und das lassen sich Schotten ja nicht zweimal sagen, was? 😀

P.S. Angebotstage bei den Discountern sind hier Sonntag & Donnerstag. Montags kann man also schon Pech haben, dass Sachen ausverkauft sind.