… zumindest für unser Hab und Gut. Alles ist in Kisten verpackt, sortiert, nummeriert und verklebt. 🙂 Alles mit grünem Klebepunkt darf nach Glasgow. Die Sachen mit den roten Punkten bleiben erstmal hier in Darmstadt.

6.15 Uhr: Nach einer kurzen Nacht ist Aufstehen angesagt. Denn bevor der LKW hier angekommt, muss ja auch noch das Bett zerlegt werden.

7.30 Uhr: Bei Arcor angerufen. Morgen um 14.00 Uhr wird das Telefon abgeschaltet. Da in Schottland keine Arcor-Versorgung möglich ist, sind wir zum Glück direkt aus dem Vertrag gekommen.

8.05 Uhr: Der Umzugswagen steht vor der Tür. Die beiden Mitarbeiter der Spedition Friedrich laden Stück für Stück ein. Zuerst kommen die Sache für die Insel dran.

8.30 Uhr: 5 große Tüten Altkleider, mal wieder Altpapier und Altglas sind nun im Auto verstaut und es geht ab zum Wertstoffhof.

9.02 Uhr: Die Sonne wagt sich heraus. Glücklicherweise ist kein Regen oder Schnee in Sicht. 2/3 der Glasgow-Sachen sind schon verstaut.

9.40 Uhr: Die Sachen für Glasgow sind im LKW verschwunden. Jetzt geht es an Teil 2.

10.30 Uhr: Die Wohnung wird immer leerer. Das sperrigste Teil –  das Sofa – steht jedoch noch aus … bisher lief alles glatt. Außerdem geht die nächtste Fuhre Altpapier weg und Andrè „erbt“ wieder ein bisschen was. Danke fürs Abnehmen unserer „Reste“ 🙂

11.00 Uhr: Das letzte Teil verlässt die Wohnung 🙂 Jetzt werden wir uns gleich aufmachen und nach Griesheim zum Lagerraum fahren. Dort wird ausgeladen und wir werden schauen, wo unsere Sachen die nächsten Jahre verbringen werden.

12:45 Uhr: Alles ist im Lager verstaut. Wieder eine Etappe auf dem Weg nach Glasgow geschafft! Jetzt stehen heute noch ein paar Termine an und morgen wird unsere Wohnung hier noch saubergemacht. Und dann geht es auch für uns so langsam aber sicher in Richtung Fähre 🙂 Mal sehen, wann wir unsere Sachen, die nun im LKW in Richtung Schottland fahren, wiedersehen …

Advertisements