Wie immer am 2. Dezember-Wochenende des Jahres findet heute der europaweite Fahrplanwechsel im ÖPNV statt. Für mich waren die Vorbereitungen dazu in diesem Jahr bis auf weiteres das letzte Mal. Dafür gibts nun auf www.rmv.de wieder alles Wissenswerte darüber zu lesen, was es im RMV-Gebiet so Neues gibt 🙂

Ich würde mir wünschen, dass es auch in Glasgow in Sachen ÖPNV bald viel Neues gibt! Denn Glasgow liegt auf dem 7. Platz mit dem langsamsten Verkehrsfluss von Großstädten in Europa. Nicht wirklich verwunderlich, wenn eine Stadt von der Größe Frankfurts nur eine(!) Ring-U-Bahn-Linie hat, keine Straßenbahnen, nichts, was dem S-Bahn-Netz des Rhein-Main-Gebietes entsprechen würde, … Der ÖPNV basiert fast ausschließlich auf Bussen. Und das sind natürlich nicht wenige – und sie stehen meist genauso im Stau wie die Autos auch.Von einem Verkehrsverbund sind bisher auch nur rudimentäre Ansätze erkennbar. Ein Pluspunkt? Klar den gibts auch: Im Gegensatz zu Frankfurt fahren die Busse in Glasgow rund um die Uhr – also nicht nur am Wochenende! 🙂

Ein bisschen Hoffnung macht ja eine Meldung der BBC News: In den nächsten Jahren soll der Zugverkehr in und um Glasgow weiter ausgebaut werden und eine Metro (ober- und unterirdisch) gebaut werden. Vermutlich werden wir zum Zeitpunkt der Einweihung nicht mehr in Glasgow wohnen – aber ich finde trotzdem, dass die dafür geplanten 3 Mrd. gut angelegt wären.

P.S. Nein – ich habe mit der Erstellung des Fahrplans der Deutschen Bahn, des RMV oder sonstjemanden NICHTS zu tun und habe da auch keinerlei Einfluss darauf. Kann auf Wunsch aber gerne mitteilen, wo man sich darüber beschweren kann 😉

Nochmals P.S. Ich glaube nicht, dass der Fahrplanwechsel etwas ist, das ich wirklich vermissen werden – vielleicht gibts im nächsten Jahr dann mal eine richtig entspannte Adventszeit :-))