Och menno, die Zeit in Glasgow war viel zu schnell vorbei :-(. Und dann auch noch so früh aufstehen! *grummel* Tja, ein bisschen länger hätte ich heute wirklich schlafen können – denn die Fahrt verlief  total problemlos, das Auto war in Minuten abgegeben und wir flogen verspätet aus Prestwick ab. Soweit war ja alles noch im grünen Bereich und aus dem Fenster gabs in den schottisch-englischen Borders richtig gute Sicht:

Blick aus dem Flugzeug

Blick aus dem Flugzeug

Schottisch äh spanisch kam mir die Sache erst vor, als der Pilot sagte „Noch 20 Minuten bis zur Landung in Hahn“ – und diese 20 Minuten zogen und zogen und zogen sich. Aus dem Fenster war nur eine weiße Wolkenwand zu sehen. Auf einmal hörte man das Fahrgestell ausklappen und ich wähnte mich schon in wenigen Augenblicken am Boden. Aber nein! Der Pilot startete voll durch und fing an, Runden zu drehen. Kurz darauf kam dann die Durchsage, dass der Flughafen Frankfurt-Hahn wegen starken Schneefalls gesperrt sei und wir daher weiter kreisen müssten. Doch das Wetter besserte sich nicht und kurz darauf teilte uns der Pilot mit, dass wir nicht genügend Sprit hätten, um so lange zu kreisen, bis die Landebahnen freigeschaufelt werden könnten und wir daher ersatzweise am Flughafen Karlsruhe-Baden-Baden landen würden 😦 Von dort würde dann ein Bus nach Frankfurt-Hahn fahren (also fast 3 Stunden(!) Busfahrt). Wie man sich vorstellen kann, war die Begeisterung im Flugzeug groß … :-/

Nun ja, immerhin konnten wir auf badischem Boden sicher landen:

Sicher auf badischem Boden gelandet

Sicher auf badischem Boden gelandet

Vieeeel später als gedacht (via Bus und Zug über Heidelberg) bin ich nun gut wieder hier angekommen. Jetzt noch schnell den Koffer auspacken und dann gehts morgen wieder ins Büro – der Fahrplanwechsel wartet.

Advertisements